de gb
Suchfunktion Lupe
OMC Berlin - Artikel von Geschäftsführerin Claudia Michalski

"Wie kinderlose Managerinnen die Sinnfrage für sich beantworten können"

EDITION F vom 09. Mai 2017:

Viele hochrangige Managerinnen sind kinderlos. Um die 50 stellt sich für sie oft die Frage nach dem Sinn ihres Lebens neu. Und haben dabei einen unschätzbaren Vorteil: Die Freiheit sich entscheiden zu können.
 

Kinder stiften Sinn

Bei der Frage nach dem Sinn des Lebens ist eine Antwort unumstritten:
Der rein biologische Sinn ist die Fortpflanzung. Der Mensch folgt dem Zweck der Arterhaltung. Sobald man Vater oder Mutter wird, hat das Leben dementsprechend einen Sinn. Man trägt Verantwortung, gibt die eigenen Werte weiter und hinterlässt so einen unverwechselbaren Fußabdruck in der Welt. Für manche Eltern stellt sich damit keine existentielle Sinnfrage mehr, sie ist mit der Geburt des Kindes beantwortet.

Anders ist es bei Kinderlosen, zu denen ich selbst zähle. Völlig unerheblich, ob aus freier Entscheidung oder aufgrund körperlicher oder sonstiger Umstände: Keine Kinder zu haben bedeutet, dem Leben keinen „natürlichen“ Sinn zu geben. Ein besonderes Engagement im Beruf bietet da oft eine Kompensation. Nicht wenige hochrangige Manager und besonders viele Managerinnen sind kinderlos. Das ist bestimmt kein Zufall.


 

Zum Artikel

 

Claudia Michalski

Claudia Michalski
Geschäftsführerin

OMC-Newsletter

Monatlich senden wir Ihnen einen aktuellen Fachbeitrag zum Themenfeld "Berufliche Neuorientierung". Bitte melden Sie sich für diesen Newsletter-Service an. 

 

Newsletter abonnieren